Infos für Lehrbetriebe

© Fotolia

Haben Sie sich entschlossen, in Ihrem Betrieb Lernende auszubilden? Damit öffnen Sie jungen Menschen die Tür zu ihrer beruflichen Zukunft. Sie werden aber auch selber profitieren.

Voraussetzungen und Bewilligung

Die wichtigsten Voraussetzungen, die ein Lehrbetrieb erfüllen muss, sind:

  • Motivation, Jugendliche auszubilden
  • ein geeigneter Arbeitsplatz
  • Kenntnisse von Bildungsplan und/oder Modell-Lehrgang
  • eine Fachperson mit der erforderlichen Berufsausbildung und zwei Jahren Berufserfahrung.
  • sofern die Fachperson den Ausbildungskurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner noch nicht hat, muss sie bereit sein, diesen zu besuchen.

Mehr zum Ausbildungskurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner
 

Um Lernende ausbilden zu dürfen, braucht es eine kantonale Bewilligung. Wenn Sie Lehrbetrieb werden wollen, nehmen Sie bitte mit der zuständigen Person bei der Lehraufsicht Kontakt auf.

Berufsverzeichnis und Zuständigkeit
 

Für die gesetzlich vorgeschriebene Bildungsbewilligung reichen Sie uns ein Bildungsgesuch in Form eines ausgefüllten Formulars und den dazugehörenden Beilagen ein. Dieses wird vom zuständigen Berufsinspektor oder der Berufsinspektorin geprüft. Wir nehmen danach mit Ihnen Kontakt auf und vereinbaren einen Termin für einen Betriebsbesuch. In der Regel begleitet uns ein Mitglied der Fachkommission.

Bildungsgesuch

nach oben

Qualitätskontrolle

Um die Qualität Ihrer betrieblichen Ausbildung sicherstellen zu können, können sich selbst anhand der sogenannten „Qualicarte“ überprüfen. Die Bildungsqualität kann jederzeit durch die Lehraufsicht überprüft werden. Es kann auch der spezifische Ausbildungsstand der lernenden Personen erhoben werden.

nach oben

Weitere Informationen

Umfangreiche Informationen zu den gesetzlichen Vorgaben in der Ausbildung von Lernenden finden Sie im Lexikon der Berufsbildung.

nach oben