Bildungspolitik

Die Bildungspolitik bei den Mittelschulen und der Berufsbildung ist stark davon geprägt, dass die Kantone Vorgaben des Bundes adäquat auf ihre Verhältnisse umsetzen müssen. Laufende Veränderungen haben eine bessere nationale und regionale Harmonisierung der kantonalen Bildungssysteme im nachobligatorischen Bereich zum Ziel.

Zahlen und Fakten

Gut 10’000 Schülerinnen und Schüler besuchen nach der Volksschule eine Berufsfachschule, die FMS oder ein Gymnasium.

Schulharmonisierung

Die gymnasiale Bildungsgang wird bis 2018 schrittweise um ein Jahr verkürzt.

Berufsbildungsgesetz

In der Schweiz existieren mittlerweile für fast alle 250 anerkannten Berufe eine nationale Bildungsverordnung und ein Bildungsplan.

Gremien

Jeder weiterführenden Schule ist eine Schulkommission zugeordnet. In allen Berufsfeldern überwachen Fachkommissionen die Ausbildungsgänge.

Rechtliche Grundlagen

Neben dem kantonalen Schulgesetz sind auf der Sekundarstufe II interkantonale Abkommen und Bundesgesetze bestimmend für den Schulbetrieb.

Weiterbildungsgesetz

Das neue Bundesgesetz über die Weiterbildung integriert das lebenslange Lernen in den Schweizer Bildungsraum.