Organisation und Kontakte

© Christian Flierl

Der Bereich Mittelschulen und Berufsbildung koordiniert, plant und verantwortet die Bildungs- und Unterstützungsangebote der Sekundarstufe II (inklusive Brückenangebote) und ist für die höhere Berufsbildung (Tertiärstufe B) sowie für Angebote der Erwachsenenbildung (Weiterbildung) zuständig. Die Bereichsleitung legt die Ziele und Vorgaben der allgemeinbildenden Mittelschulen (Gymnasien, FMS) und der berufsbildenden Schulen fest und unterstützt diese bei der Umsetzung. Zudem sind der Leitung Mittelschulen und Berufsbildung auch die kantonalen Dienstleistungsangebote wie die Berufsberatung, die Lehraufsicht, das Gap Case Management Berufsbildung und die Erwachsenenbildung unterstellt. Der Stab Mittelschulen und Berufsbildung unterstützt die Leitung unter anderem bei der Beantwortung von politischen Vorstössen und der Umsetzung von Projekten.

Gliederung in drei Abteilungen

Die Angebote des Bereichs Mittelschulen und Berufsbildung sind in drei Abteilungen gegliedert. AKOM (Mittelschulen), AKOB (Berufs- und Weiterbildung) und AKOI (Berufsintegration), wie die Abteilungskonferenzen kurz genannt werden, werden durch den Vorsitzenden der Abteilung einberufen und geleitet. Als Vorsitz wird ein Mitglied der Abteilung für zwei Jahre gewählt.

nach oben