Fachmaturitätsschule

© Philippe Wernher

Viele junge Frauen und Männer finden in der Fachmaturitätsschule (FMS, früher Diplommittelschule DMS) eine ideale Alternative zum Gymnasium, denn die FMS ist ein Sprungbrett für anspruchsvolle Berufsausbildungen, für das Studium an einer schweizerischen Fachhochschule (FH) und einer höheren Fachschule (HF). Die FMS Basel spricht gut qualifizierte Schülerinnen und Schüler in der Nordwestschweiz an, welche die Sekundarstufe I erfolgreich abgeschlossen haben (z.B. WBS, Bezirksschule, Sekundarschule Niveau E oder P). Beliebt ist die FMS auch bei Basler Gymnasiastinnen und Gymnasiasten, die sich nach dem zweiten Jahr am Gymnasium gegen ein späteres Universitäts- und für ein praxisorientiertes Fachhochschulstudium entscheiden.

Sechs Fachrichtungen

Die Schülerinnen und Schüler der Fachmaturitätsschule vertiefen in drei Jahren ihre Allgemeinbildung und spezialisieren sich gleichzeitig in einer berufsfeldspezifischen Fachrichtung. Zur Auswahl stehen die sechs Bereiche Gesundheit/Naturwissenschaften, Pädagogik, Soziale Arbeit, Gestaltung/Kunst, Musik/Theater/Tanz und Kommunikation/Medien.

nach oben

Zugang zu tertiären Ausbildungen

Die FMS Basel schliesst an die obligatorische Schulzeit an und führt als dreijährige Vollzeitschule (mit einer kurzen Praktikumsphase) zu einem eidgenössisch anerkannten Fachmittelschulausweis. Dieser berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer höheren Fachschule in verschiedenen Berufsfeldern. Mit einem Praktikum und einer Fachmaturitätsarbeit ist in einem zusätzlichen Jahr ein Fachmaturitätsabschluss möglich. Die Fachmaturität erlaubt ein Studium an einer schweizerischen Fachhochschule in den oben genannten sechs Fachrichtungen. Je nach Fachhochschule müssen Kandidatinnen und Kandidaten – wie alle an einem Eintritt Interessierten – ein zusätzliches Aufnahmeverfahren durchlaufen.

nach oben

Selbstständige Schule mit moderner Infrastruktur

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kantonen ist die FMS in Basel eine selbstständige staatliche Schule. Das Schulhaus im Gellertquartier hat eine gut ausgestattete Mediothek und eine Cafeteria. Circa 520 Schülerinnen und Schüler in 25 Klassen bereiten sich an der FMS auf ihre Berufslaufbahn vor. Weitere rund 120 Jugendliche streben jeweils im vierten Jahr die Fachmaturität an.

nach oben

Umfassende Förderung

An der FMS sind alle Fächer gleichwertig und deshalb im Zeugnis relevant. Die FMS garantiert eine breit gefächerte, vertiefte Allgemeinbildung und legt besonderen Wert auf die Förderung der Sozialkompetenz («Lernen mit Kopf, Herz und Hand»). In der 1. Klasse ist die Stundentafel für alle Schülerinnen und Schüler dieselbe, unabhängig von ihrer angestrebten Fachrichtung. In der 2. Klasse werden 7,5 Lektionen richtungsspezifische Fächer unterrichtet, in der 3. Klasse sind es sogar 9 Lektionen. Durch die immer stärker berufsfeldorientierte Stundentafel und erste Praxiserfahrungen werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf ein bestimmtes Studium vorbereitet. Zusätzlich können sie anerkannte Sprachzertifikate (DELF in Französisch, CELI in Italienisch, First Certificate in Englisch) und Informatikzertifikate (SIZ) erwerben: Ausweise, die ihre an der FMS erworbenen Kompetenzen durch schulunabhängige Zertifikate belegen.

Mehr zur Fachmaturitätsschule Basel

nach oben