Maturitätskurs und Passerelle

© Fotolia

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Matur im Erwachsenenalter nachzuholen. Der Kanton Basel-Stadt bietet Maturitätskurse für Berufstätige und den einjährigen Passerelle-Lehrgang für Erwachsene mit Berufsmatur an. Beide ermöglichen mit gewissen Einschränkungen ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Diese Angebote stehen auch Interessierten aus den Nachbarkantonen offen. Sie sind kostenpflichtig.

Organisatorisch sind beide Weiterbildungsangebote dem Gymnasium Kirschgarten angegliedert, das auch die Schlussprüfungen nach Vorgaben des Bundes und des Kantons organisiert.

Kantonale Hausmatur am Gymnasium Kirschgarten

Die Maturitätskurse für Berufstätige haben zum Ziel, Erwachsenen durch eine kantonale Hausmatur ein Studium an der Universität Basel zu ermöglichen. Im Vergleich zur schweizerischen Matur ist die Anzahl der Unterrichtsfächer reduziert. Das so erworbene kantonale Maturitätszeugnis gilt grundsätzlich nur für die Universität Basel und die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Der Zugang zu den eidgenössisch geregelten Studiengängen in Medizin und Pharmazie ist ausgeschlossen.

Mehr zu den Maturitätskursen für Berufstätige

nach oben

Passerelle: Ergänzung zur Berufsmatur

Der einjährige Passerelle-Lehrgang richtet sich an Erwachsene mit einem Berufsmaturitätszeugnis. Er bereitet auf eine Ergänzungsprüfung zur Berufsmaturität vor, die zusammen mit dem eidgenössisch anerkannten Berufsmaturitätszeugnis den Zugang zu allen schweizerischen Hochschulen und zu allen Studienrichtungen eröffnet. Zugang zu ausländischen Hochschulen verschafft er nur dort, wo er anerkannt wird.

Die Passerelle-Lehrgänge werden vom Gymnasium Kirschgarten nach den Vorgaben des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation organisiert.

Mehr zur Passerelle

nach oben