Berufsfachschulen

© Madeleine Zumthor

Der grösste Teil der Jugendlichen steigt mit einer beruflichen Grundbildung von drei oder vier Jahren (Abschluss mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis, EFZ) oder einer zweijährigen Grundbildung mit Berufsattest (EBA) ins Berufsleben ein. Wer eine Berufslehre macht, besucht neben der praktischen Ausbildung im Betrieb während ein bis zwei Tagen pro Woche eine Berufsfachschule. Zusätzlich vermitteln überbetriebliche Kurse als Ergänzung zur Bildung in Betrieb und Berufsfachschule grundlegende praktische Fertigkeiten. Daneben gibt es auch die Möglichkeit einer Berufsausbildung an einer Vollzeitschule.

Je nach Beruf ist eine Berufsfachschule im Kanton Basel-Stadt, Basel-Landschaft oder in einem anderen Kanton für den schulischen Teil der beruflichen Grundbildung zuständig. Der Schulort wird von der Lehraufsicht festgelegt. Deshalb sind die Berufsfachschulen auf unterschiedliche Berufsfelder ausgerichtet. Der Ausbildungsbetrieb übernimmt bei Beginn der Ausbildung die Anmeldung an die für den Beruf passende Schule.

Allgemeinbildender und berufskundlicher Unterricht

An der Berufsfachschule erwerben die Lernenden das theoretische Wissen, das sie für den gewählten Beruf brauchen. Der Fachunterricht, der allgemeinbildende Unterricht und der Sportunterricht sind obligatorische Bestandteile der beruflichen Grundbildung. Den Lernenden werden Stütz- und Freikurse angeboten, um schulische Leistungsdefizite auszugleichen oder Kompetenzen zu vertiefen und sich neue Wissensgebiete anzueignen.

nach oben

Berufsmatur

Noch während der Lehre oder nach bestandenem Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) können Jugendliche oder Erwachsene die Berufsmaturität absolvieren und so den Zugang zu einer Fachhochschule oder (mittels Passerelle) zur Universität oder zur höheren Berufsbildung erwerben.

Mehr zur Berufsmatur

nach oben

Begleitung für die zweijährige Lehre

Wer eine zweijährige Lehre mit Berufsattest (EBA) absolviert, erhält eine fachkundige individuelle Begleitung (FiB) durch eine speziell ausgebildete Lehrperson. Jede Berufsfachschule in den beiden Basel, die eine zweijährige berufliche Grundbildung mit Berufsattest anbietet, hat den Auftrag, FiB anzubieten.

Mehr zur Passerelle

nach oben

Vorkurse und Vorlehren

An einigen Berufsfachschulen werden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Brückenangebote auch Vorkurse und Vorlehren angeboten, die den Einstieg in eine Berufslehre und die Suche nach einer Lehrstelle erleichtern.

Mehr zum Zentrum für Brückenangebote

nach oben